Autor

Populäre Sachbücher, Philosophie und Wissenschaft "für jedermann"

Mathematik

Soeben erschienen:

Siehe
http://www.amazon.de/10-Mathematik-für-Höhlenmenschen/dp/3827429277/

 Kapitel und ihr Inhalt

Kapitel 0. Der Beginn der Geschichte
Erste Probleme mit Zählen und Zahlen
Über die erste Begegnung eines Mathematikers mit Steinzeitmenschen und deren Kalender.

Kapitel 1. Wie Eddi Einstein das Rechnen lernte
Die abstrakten Objekte des Denkens
Über Zahlen und Mengen, Rechnen und Symbole, Potenzen und Wurzeln, Zinsen und Prozente, Gleichungen und ihre Manipulation sowie die Extreme: Null und Unendlich.

Kapitel 2. Rudi Radlos und die Erfindung des Rades
Geometrische Figuren erhellen Gesetze
Über die begrenzte Welt der Dimensionen, Geometrische Figuren und ihre Folgen, den Kreis und seine Eigenschaften, den Sprung zur dritten Dimension sowie Physik, Geometrie und Algebra.

Kapitel 3. Steinzeit-Wissenschaftler entdecken Zusammenhänge
Koordinatensysteme zeigen Abhängigkeiten
Über Kartesische Koordinaten, Kurven und ihre Aussagen, Zeitabhängigkeiten und ein Koordinatensystem für Zahlen.

Kapitel 4. Natürliches Wachsen und Schrumpfen
„Funktionen“ zeigen Zusammenhänge
Über exponentielle Verläufe als Zahlenbombe, Wachstum als stetige Verzinsung und natürlichen Schwund und (k)ein Ende.

Kapitel 5. Bilder sagen mehr als tausend Worte
Grafiken und ihre (vermeintliche) Aussage
Über die Frage, ob sie auch die Wahrheit sagen – mit vielen kleinen Fallen, in die Kurven und Zahlen uns locken können.

Kapitel 6. Rechnen bis der Arzt kommt
Reihen und Summen, Iteration und Rekursion
Über Folgen von Zahlen, Reihen und Summen, Iteration und Rekursion sowie ein verwandtes und wichtiges Thema: Rückkopplung und Regelung.
Kapitel 7. Glauben, Wissen und Beweise
Die mathematische Beweisführung
Über den „Denk-Nullpunkt“ der Mathematik, Beweise durch Umkehrung und Widerspruch, den Schluss von n auf n+1, unbeweisbar Wahres und nachweislich Unbeweisbares mit einem kleinen Ausflug zu Unberechenbarem, Unmöglichem und Unbekanntem.

Kapitel 8. Eddi E. lernt zu differenzieren
Differentialrechnung und kleinste Größen
Über das kleine Maß für Veränderungen, die Regeln des Differenzierens, die Praxis der Differentialrechnung und die königliche Eigenschaft der Exponentialfunktion.

Kapitel 9. Differenzieren ist umkehrbar
Integralrechnung und Differentialrechnung sind Zwillinge
Über das Glätten von Differenzen als Prinzip des Integrierens, den Hauptsatz der Differential- und Integralrechnung, die konstante Änderung als das Prinzip des Lebens und die Kraft der Differentialgleichung.

Kapitel 10. Eddi E. kämpft mit dem Zufall
Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung
Über die Regeln des Lottospiels, das Bus-Paradoxon oder das „Gesetz der Serie“, Paradoxa und Katastrophen des Zufalls, die Gaußsche Glockenkurve und die Frage, ob Störche die Kinder bringen.

Kapitel 11. Zufall ist beherrschbar, Chaos nicht
Chaostheorie und Fraktale
Über den echten Zufall (gebändigt durch Statistik) und den unechten Zufall (das Chaos). Mit einem kleinen Ausflug zu den „Apfelmännchen“.

Kapitel 12. Rudi Radlos erfindet eine Rechenmaschine
Der Computer verändert alles
Über das technische Funktionieren des Computers, das binäre Zahlensystem, Programme und Algorithmen, die Organisation von Datenbanken und die Bedeutung der maschinellen Datenverarbeitung.

Kapitel 13. Mathematik und Wissenschaft
Die Bedeutung der Mathematik
Über die Einbettung der Mathematik in die Philosophie sowie Theorien, Beweise und Gegenbeweise. Eine Gegenüberstellung von Mathematik und dem Rest der Welt und ein Vortrag des „mathematischen Quartetts“.

Information des SPEKTRUM-Verlages:

Von Mathe und Menschen handelt ein weiteres Sachbuch dieses Halbjahrs, das die kühne Gleichung “1 + 1 = 10” aufstellt. Autor Jürgen Beetz präsentiert darin eine “Mathematik für Höhlenmenschen”, getreu der Prämisse: Mehr als die einfache Logik eines Frühmenschen brauchen Sie nicht, um die Grundzüge der Mathematik zu verstehen. Also stürzen Sie sich einfach hinein – in die Abenteuer von Eddi Einstein und Rudi Radlos!

Quelle:
http://springerspektrumsachbuch.wordpress.com/2012/02/22/ausblick-2012-die-spektrum-sachbucher-des-ersten-halbjahrs/

Und weiter (der Rückseitentext des Buches):

Das Buch
  • Bietet eine umfassende Übersicht über die „gesamte“ Mathematik (definiert durch Abitur- bzw. Erstsemester-Level) 
  • Ist durch seine didaktische Aufbereitung wirklich verständlich, erklärt vieles durch einfache „handgezeichnete“ Abbildungen
  • Bezieht die Leserin/den Leser durch die Geschichten auch emotional mit ein
  • Bringt Verbindungen zum täglichen Leben bis hin zu philosophischen Randbemerkungen
Mehr als die einfache Logik eines Frühmenschen brauchen Sie nicht, um die Grundzüge der Mathematik zu verstehen. Denn Sie treffen in diesem Buch viele einfache, fast gefühlsmäßig zu erfassende mathematische Prinzipien des täglichen Lebens. 

Deswegen kann der Autor bei seinem Versuch, die Mathematik „begreiflich“ zu machen, in die Steinzeit zurückgehen – genauer gesagt: etwa in die Jungsteinzeit, 10.000 Jahre vor unserer Zeitrechnung. Ackerbau und Viehzucht hatten schon begonnen. 

Dort treffen Sie Eddi Einstein, den Denker und Rudi Radlos, den Erfinder – die Haupt-akteure. Ein dritter Geselle ist Siggi Spökenkieker, der Druide und Seher. Siggi ist mit der Gabe der Präkognition gesegnet. So können wir Eddi, den Denker, mit Erkenntnissen ausstatten, die erst Jahrtausende später von bedeutenden Philosophen und Mathematikern erlangt worden waren. Die wahre Meisterin dieser Wissenschaftsdisziplin ist jedoch Wilhelmine Wicca. Sie war so klug wie die drei Kerle zusammen. Deshalb galt sie auch als Hexe – was damals ein Ehrentitel war – und als weise Frau.

Quelle: 
http://www.springer.com/springer+spektrum/sachbuch/book/978-3-8274-2927-8

Erster Pressehinweis:

 ====  Text vergrößert: ====>

Cast

Mathematik ist konzentrierte rationale Intelligenz – sozusagen Denken in Nescafé-Form. Diese Denkkraft zeichnet auch die vier Hauptpersonen des Buches aus:
 
Eddi Einstein, Mathematiker und Buchhalter, überlebte dank seiner Intelligenz und findet in einem neuen Stamm seine geistige Heimat.
Rudi Radlos, Physiker und Geometer, hat trotz seiner Intelligenz das Rad nicht erfunden, wird aber Schüler und Partner seines Freundes Eddi.
Siggi Spökenkieker, Druide und Seher, braucht keine Intelligenz, denn er weiß schon alles – besonders die Dinge in der Zukunft.
Wilhelmine „Willa“ Wicca, weise Frau und Hexe, hilft dank ihrer Intelligenz allen drei Kerlen auf die Sprünge, wenn es schwierig zu werden droht.


Alle Vier führen den Leser durch die Welt der Mathematik, durch trockene Formeln und feucht-fröhliche Geschichten, durch Grundwissen und damit zusammenhängende philosophische Fragen.

Illustrationen

Jedes Kapitel wird durch sinnreiche Illustrationen von Joanna Hegemann  (http://www.joanna4illu.de/) eingeleitet. 

Beispiele gefällig? 
Mathematik & Wahrheit
Die Kraft der Beweise
Nur für Fachleute



 


Keine Kommentare:

Kommentar posten